NVA - aktuell

Vorsitzender des Landesverbandes Ost des Bundeswehrverbandes fordert Gleichstellung der ehemaligen NVA-Soldaten

Leinefelde. Die "Ungleichbehandlung der Soldaten im Osten Deutschlands gegenüber denen in den alten Bundesländern endlich zu beseitigen", forderte der Vorsitzende des Landesverbandes Ost des deutschen Bundeswehrverbandes, Holger P. Reimer, am Samstag in Leinefelde.
"Spätestens bis 2004 wollen wir die Gleichstellung. Die Menschen im Osten müssen nach zehn Jahren deutscher Einheit in ihrer Gesamteinheit eine Chance bekommen. Dazu gehören auch jene, die in der NVA dienten", sagte Reimer auf der Tagung zum zehnjährigen Bestehen der Kameradschaft Landkreis Eichsfeld/Worbis.
Auch Berufssoldaten der NVA müssten das "a.D." führen dürfen, hätten Anspruch auf Rentengerechtigkeit. Ebenso sei es ein Unding, dass immer noch ein Soldat im Osten weniger Sold bekomme als einer im Westen Deutschlands.
[27.11.2000]