Chronik des PiB-11 1961-1970

1961(16.03.-
 18.03.)
Taktische Übung der 1. Kp [PiK]
Taktische Übung der 1.Kp in Zehmen mit dem Thema "Ortskampf". Einschätzung: "Sehr Gut".
1961(17.04.-
 22.04.)
Divisionsübung der 11. MSD
Teilnahme des PiB-11 in vollem Bestand. 1. Kp. handelte als BSA, PoK hatte nach 90 Minuten den ersten Panzer übergesetzt.
1961(17.06.) Wiederherstellung einer Brücke
Einsatz der 1. Kp. zur Wiederherstellung einer Behelfsbrücke.
1961(24.06.) ASB-Lehrvorführung
Lehrvorführung der 2. Kp. zum Thema "Der Bau einer Kurzbrücke im Rahmen der ASB". Die Kompanie benötigte zum Bau 24 Minuten. Einschätzung "Gut".
1961(01.08.-
 04.08.)
Teilnahme an zweiseitiger Regimentsübung
Teilnahme der 3., 4. und Teile 2. Kp an der zweiseitigen Regimentsübung MSR-17 und MSR-18.
Erreichte Übersetzzeiten:
4. Kp. innerhalb von 3½ Stunden alle 9 Min. eine Fahrt.
3. Kp. innerhalb von 4¼ Stunden alle 13 Min. eine Fahrt.
1961(Sept.-
 Dez.)
Ausbau Staatsgrenze
Heranziehung der 1. Kp. zu Sperrmaßnahmen an der Staatsgrenze West der DDR.
1963(Juli) Teilnahme an Divisionsübung 11. MSD
1963(Sept.) Teilnahme an Manöver "Quartett"
1963(Mai-
 Sept.)
Ausbau Staatsgrenze
Heranziehung der 1. Kp. zu Sperrmaßnahmen an der Staatsgrenze West der DDR.
1964(20.01.-
 25.01.)
Teilnahme an Divisionsübung 11. MSD
1964(09.02.-
 22.02.)
Winterfeldlager des PiB-11
1964(15.03.-
 20.03.)
BSA-Leistungsvergleich der 11. MSD
1964(April) Ponton-Leistungsvergleich der MB III
1964(2.AHJ) BSA-Leistungsvergleich der NVA
BSA des PiB-11 [KC Hauptm. Kaiser] belegt den 1. Platz
1964(2.AHJ) Ponton-Leistungsvergleich der NVA
Ponton-Kp. des PiB-11 [KC Hauptm. Schirwing] belegt den 2. Platz
1967
(Febr.)
Teilnahme an Übung der 11. MSD "Wintersonne"
Thema der Übung: Herstellen der vollen Gefechtsbereitschaft in einem Bereitstsellungsraum, Verstärkung und Sicherung der Staatsgrenze."
Die Übung begann mit einem Straßenmarsch in den Übungsraum im Thüringer Wald. Sämtliche Kompaniein des PiB-11 wurden mit der Note "Gut" eingeschöätzt.
1967(18.08.-
 06.10.)
Ausbau Kernminenzentrum Weißkeißel
Das PiB-11 war im vollen Bestand (außer PoK und LüZ) eingesetzt zum Ausbau des Kernminenzentrums (Sperrdienstausbildungsanlage) des MB III in Weißkeißel.
1968(27.07.-
 16.10.)
Herstellung Gefechtsbereitschaft während der Ereignisse in der CSSR
Das PiB-11 verlegte im vollem Bestand am 27.07. in den Konzentrierungsraum St. Gangloff (Bei Stadtroda).
Am 22.08.1968 erfolgte die Verlegung in den Raum Grünbach (Kreis Auerbach). Am 16.10.1968 verlegte das Bataillon zurück in den Standort Zeithain.
Ebenso wie die gesamte NVA verließ auch das PiB-11 nicht das Territorium der DDR.