Vorläufige Reichswehr in Zeithain
1919-1920

1919 In der ersten Jahreshälfte sind einige Truppenteile der alten kaiserlichen Armee, Freiwilligen-Einheiten und eine neugebildete Polizei-Bereitschaft im Lager Zeithain stationiert.
Der Schriftsteller Ludwig Renn berichtet in zwei Büchern über diese Zeit.
Juni 1919 Stationierung der 2. Eskadron des Grenz-Jäger-Husaren-Regiments 12 in Zeithain.
Okt. 1919 Übernahme der Schwadron in das sogannte Übergangsheer.
Mai 1920 Die Schwadron wird in das Reiter-Regiment 12 der nunmehrigen Reichswehr eingegliedert und nach Dresden verlegt.

Bis 1937 verbleibt nur die Heeres-Munitionsanstalt als einzige militärische Einrichtung in Zeithain.